Top News! Spektakuläre Übernahme – produzierende Goldmine mit High Grade Multi-Millionen Unzen Potential

125 g/t Gold ist die Ausbeute aus dieser Goldmine in Peru um der es in der soeben veröffentlichten News geht. Das bedeutet einen Wert von über 4.500 USD pro Tonne! Diese Übernehme ist nur schwer zu übertreffen. Ein Kauf dieser Aktie ist deshalb für mich mehr als nur sinnvoll!

Bislang wurde alles, was dieses Management angepackt hat, ein Totalerfolg für die Aktionäre (u.a. Pretivm, Silver Standard)! Die Aktie des neuesten Unternehmens eines absoluten Top-Managements (bewiesen) halte ich für DIE Gelegenheit für Investoren, die kurzfristig viel und langfristig noch viel mehr Geld verdienen wollen! Die breite Öffentlichkeit ist noch nicht aufmerksam geworden, aber der Vorstand könnte keine deutlicheren Signale setzen, dass man gedenkt, auch hier viele hundert Millionen, ja, sogar Milliarden Börsenwert aus dem “Nichts” zu erschaffen, wie man es in der Vergangenheit schon MEHRFACH vorgemacht hat! Der CEO selbst ist auch der größte Aktionär des Unternehmens, aber er hat offensichtlich noch immer nicht genug Aktien. – Denn sowohl er als auch die Direktoren kaufen weiter Aktien der eigenen Firma auf – und das nicht zu knapp!

Bei einem Junior-Explorer ist das wichtigste das Management, denn gutes Personal wird auch ein gutes Projekt finden und in der Lage sein, das notwendige Kapital aufzutreiben, um dieses Projekt zu entwickeln und für einen kontinuierlichen Wertzuwachs sorgen. Exakt so verhält es sich bei dieser Aktie…

STRONG BUY: Camino Minerals Corp.

WKN: A116E1, TSXV: COR

+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++

CAMINO OPTIONS VILLA HERMOSA GOLD PROJECT IN LA LIBERTAD, PERU

Durch eine stufenweise Zahlung von rund 5 Mio. USD wird Camino Minerals das Villa Hermosa-Projekt, das 150 Kilometer östlich der peruanischen Stadt Trujillo liegt, zu 100% erwerben. Die Eckdaten dieser im kleinen Umfang PRODUZIERENDEN Mine sind aufsehenerregend. Der Goldgehalt des abgebauten Materials beträgt zwischen 40 g/t und 125 g/t Gold. Dieses Material wird derzeit aus vier 0,6 Meter- dicken Adern gewonnen. Das entspricht einem derzeitigen Umsatz aus dem Goldverkauf von bis zu  1,25 Mio. USD (1,6 Mio. CAD) pro Jahr. Aber dies ist nur ein willkommenes Sahnehäubchen, denn das gewaltige Potential eröffnet sich vor allem, wenn man einen Blick auf die benachbarten Minen wirft:

  • Die Parcoy-Mine verarbeitet heute 2.000 Tonnen pro Tag und produziert jährlich über 250.000 Unzen Gold;
  • Die Retamas-Mine hat eine Kapazität von 1.800 Tonnen pro Tag und produziert jährlich über 180.000 Unzen Gold.

Bei einer Annahme von 300 Produktionstagen pro Jahr ergeben sich so Goldgehalte für Parcoy von 14 g/t und für Retamas von 10 g/t.

Bei den Probenahmen auf dem Villa Hermosa-Projekt stellten die Camino-Geologen auch eine hochgradige Mineralisierung von über 4 g/t Gold ZWISCHEN den definierten Goldadern fest, die in der Vergangenheit nicht verarbeitet wurden, da bislang nur handverlesenes Erz über einem Goldgehalt von 40 g/t in den Produktionskreislauf einfloss.

Ken McNaughton, CEO von Camino Resources:  “Mit dem Mineralisierungsgrad, den wir vor Ort gefunden haben, und der Nähe zu den Weltklasse-Goldminen Parcoy und Retamas, glauben wir, dass Villa Hermosa ein hervorragendes Potenzial für eine Goldlagerstätte von mehreren Millionen Unzen hat.”

News-Fazit:

Für mich ist das Flaggschiff von Camino, Los Chapito, eines der besten Kupferprojekte, die ich bislang gesehen habe. Mit der heute bekannt gegebenen Übernahmevereinbarung des Villa Hermosa-Projekts, bekommt das Unternehmen einen willkommenen “Gold Spin”, der Camino in den Fokus der Anleger spülen sollte.

Kontroll-Freak McNaughton (mehr dazu im Video Interview) hat schon mehrfach bewiesen, dass er der richtige Mann ist, wenn es um Börsenerfolg geht. Allein der Job, den er bei Pretium Resources mit der Brucejack-Mine abgeliefert hat (und noch immer abliefert), prädestiniert ihn zu einem Mann, dem man das Vertrauen schenken sollte, ein Unternehmen von Null auf eine Bewertung von vielen Milliarden Dollar zu bringen.

Nicht nur ich, sondern auch zahlreiche andere Anleger sind von seinem Tun überzeugt! Er selbst ist es auch, denn sonst würde er wohl kaum (zum Leidwesen seiner Frau – mehr dazu im Video Interview) Aktien seines eigenen Unternehmens zukaufen – und das im großen Stil!

An einem Ort, wo man Erz mit einer Konzentration von über 4 Unzen pro Tonne (125 g) findet, ist noch weit mehr zu holen, da bin ich mir zu 100% sicher! Zeitnah kann man auf “hochgradige Goldnews” spekulieren, welche die Anleger auf das hervorragend konzipierte Gesamtpaket aufmerksam machen werden, das da lautet:

Weltklasse Management, Weltklasse Kupferlagerstätte, Weltklasse Goldprojekt!

Die letzte News – unfassbares Potential!

CAMINO CONTINUES TO EXPAND ADRIANA ZONE WITH NORTHWEST STEP OUT DRILLING

Schuss – Treffer. Das Jahr 2018 sollte in die Unternehmensgeschichte eingehen – das Jahr, in dem man das Monster fand. Camino wird dann möglicherweise sogar Börsengeschichte schreiben und CEO McNaughton wird dann in die Hall of Fame der erfolgreichsten Rohstoffexperten aufgenommen, wenn sich das fortsetzt, was mit der heute veröffentlichten News begonnen hat.

Bohrloch DCH-58 bestätigte die Annahme des hochkarätigen Managements, dass sich die Adriana Zone, die in der Vergangenheit schon mit brillanten Bohrergebnissen geglänzt hat, in Richtung Nordwesten weiter ausdehnt. Ein weiteres Bohrloch von der selben Bohrplattform (Pad 5) wird durchgeführt, um unter Bohrloch DCH-58 zu bohren und auf höhergradige mineralisierte Abschnitte zu testen. Dabei erwartet man Resultate wie bei den Bohrlöchern DCH-34 (0,85% Kupfer über 95 Meter), DCH-19 (0,97% Kupfer über 42 Meter) und DCH-12 (0,93% Kupfer über 96,5 Meter).

Kenneth McNaughton, President und CEO: “The significance of this intersection is greater than what it may appear. It confirms the system can be extended into areas where there is little or no surface expression. It also means the exploration potential of the project is much higher than what we saw when we started work in 2017.”

In einfachen Worten: Camino Minerals findet AUCH dort Kupfer, wo man es nicht vermuten würde (keine Anzeichen an der Oberfläche), was wiederum bedeutet, dass das Explorationspotential um einiges größer ist, als ursprünglich vermutet.

Dass sich die Lagerstätte mit Bohrung DCH-58 in Richtung Nordwest ausdehnt, ist phantastisch, aber das wirklich spannende sind heuer die Bohrungen DCH-59, 60, 61 und 62, die derzeit entlang der Diva Struktur durchgeführt werden. Sind diese erfolgreich, und dafür gib es hohe geologische Anzeichen, so wird aus den zwei netten Einzellagerstätten (Adriana und Katty) eine “Monsterlagerstätte” mit einer potentiellen Ausdehnung von +1,5 Kilometer Länge, 150 Meter Breite und 300 Meter Tiefe.

Wer multiplizieren kann, der kommt bei einem spezifischen Gewicht von 2,5 kg/m² auf eine Lagerstättengröße von rund 170 Mio. Tonnen.

Während es für die kürzlich bekannt gegebene “Neuentdeckung” an der Oberfläche keinerlei Anzeichen gab, gibt es für die Adriana-Katty “Verbindungsbohrungen” zahlreiche Marker, die auf einen Erfolg schließen lassen. Erweisen sich diese Parameter als verlässlich, steht Camino die Kupfwerwelt offen, denn die tatsächliche Struktur könnte an die 4 Kilometer lang sein, was die Lagerstätte auf “Mina Justa Größe” anschwellen lassen würde. Für Mina Justa, deren Geologie fast ident zu Caminos Projekt ist,  wurden unlängst 590 Mio. USD (760 Mio. CAD) auf den Tisch geblättert.

Ich bin davon überzeugt, dass Investoren, die jetzt diese Chancen erkennen, sich mit dieser Aktie dumm und dusselig verdienen können. Garantie? Nein, das wäre unseriös, aber die Vorzeichen stehen wohl bei fast keinem Unternehmen in diesem Sektor so gut wie bei Camino.

Warum ich, der Schreiber dieser Zeilen, sich so weit aus dem Fenster lehnt?

Es gibt nichts, was einen Anleger sicherer stimmt, als Insiderkäufe. CEO McNaughton hat in den letzten Wochen fast 800.000 Aktien gekauft, aber die Aktie ist NOCH nicht angesprungen. Sie können die vollständige Liste HIER einsehen.

Insiderkäufe Camino Resources

Die Insider erkennen das Potential der Lagerstätte – die Kleinanleger NOCH nicht! Ergreifen Sie diese Chance und Investieren sie auf Insider Level.

Alles, wo Kenneth McNaughton, CEO, Director und Präsident von Camino, seine Finger mit im Spiel hatte, war von Erfolg gekrönt. Er war leitend bei Silver Standard (heute SSR Mining) dabei, die von faktisch Null auf 2 Milliarden Börsenwert gewachsen ist. Er ist noch immer leitend bei Pretium Resources (Börsenwert 1,6 Mrd.) und war leitend bei Canplats Resources, die Gegenstand eines Übernahmekriegs zwischen Goldcorp und einem mexikanisch/britischen Konsortium war, das schließlich Goldcorp gewann.

Ein Explorationsgebiet von Canplats war das “Los Chapito Projekt”, dass Goldcorp wegen des frühen Explorationsstadiums und wahrscheinlich auch wegen des Hauptfokus auf Kupfer, nicht in das Projekt-Portfolio passte. Ken McNaughton gefiel dieses Gebiet in Peru aber so gut, dass er es schließlich von Goldcorp übernahm und in Camino Resources einbrachte.

Anlässlich der PDAC 2018, der größten Bergbaumesse weltweit, hat MBA Joachim Brunner ein Interview mit Ken McNaughton geführt, das dem Anleger eigentlich haufenweise Hinweise auf ein gutes Investment gibt.

McNaughton – Der “Milliarden-Wert-Schaffer”

Bullet Points

  • Das Projekt Los Chapito hat bei jedem Arbeitsschritt die Erwartungen übertroffen.
  • Das erste Bohrloch war 130 Meter mit über 1% Kupfer.
  • Das Projekt ist ideal gelegen in geringer Meereshöhe in einem Gebiet mit vielen Minen und Verarbeitungsanlagen.
  • Exzellente rechtliche Bedingungen.
  • 2018 Programm: Bohren, bohren, bohren!
  • Bis 12% Kupfer auf Los Chapito!
  • Interesse von größeren Firmen gegeben (Übernahme?)
  • McNaughton ist der größte Aktionär (7 Mio. Aktien)!
  • Enge Aktienstruktur.

Camino Minerals – The Big Picture

Nimmt man die vier größten Kupferproduzenten der Welt unter die Lupe, so offenbart sich, dass sowohl die Nummer zwei, Freeport McMoran, als auch die Nummer vier, BHP Billiton, einen Großteil ihrer Produktion aus Peru beziehen. Peru ist bekannt für seine riesigen, leicht abzubauenden Kupferlagerstätten.

Cerro Verde/Peru – Freeport McMoran

Los Chapito – eine absolute Neuentdeckung von Weltformat

Kupfer in Peru und respektive auch in Chile ist unter den Spezialisten immer ein Thema, denn man kann hier relativ einfach sehr schnell eine große Ressource verifizieren – wenn das Projekt passt! Auch mit Bohr- und Abbaugenehmigungen hat man gute Karten. Bei Camino passt dies ohne jeden Zweifel! Das Los Chapito-Projekt entpuppt sich immer mehr zu einem stetig an Wert gewinnenden Kleinod. Für mich kein Wunder, denn die handelnden Personen bei Camino Minerals sind ohne jede Übertreibung beinahe Garanten für großen Börsenerfolg!

Der Kurs der Aktie “spikte” letzten Mai in nur drei Handelstagen von 0,34 CAD auf 1,80 CAD, und zwar aufgrund von Bohrergebnissen:

Camino Minerals drills 106 m of 1.3% Cu at Los Chapitos

Aber auch die anderen in den letzten Monaten veröffentlichten Bohrergebnisse können sich durchaus sehen lassen und einige seien hier aufgezählt:

  • 25.4.2017: 44 Meter mit 0,88% Kupfer
  • 7.6.2017: 168 Meter mit 0,72% Kupfer
  • 11.6.2017: 88 Meter mit 0,84%Kupfer
  • 20.7.2017: 27 Meter mit 0,72% Kupfer
  • 15.8.2017: 52 Meter mit 0,65% Kupfer
  • 15.8.2017: 52 Meter mit 0,65% Kupfer
  • 22.8.2018: 96 Meter mit 0,93% Kupfer
  • 14.9.2017: 18 Meter mit 1,3% Kupfer
  • 2.10.2017: 82 Meter mit 1,31% Kupfer
  • 1.11.2017: 70 Meter mit 1,14% Kupfer
  • uvm.

Im Fokus

Die Los Chapito-Lagerstätte liegt in einem legendären Kupfergürtel in Peru. Ein prominenter “Nachbar”, die rund 100 km entfernt liegende Mina “Justa” wurde erst kürzlich für rund 760 Mio. CAD übernommen – bei faktisch identen Kupfergehalten! Die Geologen von Camino sehen auffällige Ähnlichkeiten der beiden Lagerstätten!

Das Management besteht nicht aus “Stümpern”, sondern ausnahmslos aus Hochkarätern.

Hinter dem Unternehmen stecken mit Ken McNaughton, Joe Ovsenek und Ken Konkin drei bekannte und sehr erfolgreiche Manager. Sie sind das Trio, das hinter dem Erfolg von Silver Standard stand. Sie waren auch für den Erfolg von Canplats verantwortlich, die 2009 von Goldcorp für rund 240 Mio. CAD übernommen wurde. Ken McNaughton ist auch bei Pretium Resources aktiv. Aus diesem Explorer ist seit Sommer 2017 ein Goldproduzent in British Columbia geworden, der inzwischen fast 1,7 Mrd. CAD auf die Bewertungswaage bringt. Das Team hinter Camino hat also schon große Erfolge gefeiert und ist in der Branche bestens vernetzt.

Potential

Die Lagerstätte war, eben bis zu dem Zeitpunkt, als sie von Camino “bebohrt” wurde, beinahe “jungfräulich”. Bis auf eine kleine Abbauzone (10.000 Tonnen) wurde das Gebiet vorher noch nie professionell geologisch unter die Lupe genommen. Die Erfolge, die man hier SOFORT erzielt hat, sind spektakulär – siehe Bohrergebnisse! Es ist NICHT die Regel, dass man auf einem so unerforschten Gebiet sofort einen derartigen Bohrerfolg hat.

Aber die Geologie und die äußeren Umstände in den peruanischen Anden machen es etwas leichter. Es gibt keine Vegetation, und die Ausbisse (Outcrops), wo die Mineralisierung an die Oberfläche tritt, sind leicht zu erkennen und auch zu taxieren

Über 16.000 Bohrmeter hat Camino schon im Jahr 2017 durchgeführt und wir können für 2018 mit ähnlichen Längen und Erfolgs-News verteilt über das gesamte Jahr rechnen.

Top-Personal

Erfolgsmanager Ken McNaughton ist ein gern gesehener Interview-Partner und Vortragender. Das ist sicherlich seiner beiendruckenden Vita geschuldet, bei der sich ein Erfolg an den nächsten reiht:

McNaughton ist seit Januar 2011 Chief Exploration Officer und Vice President of Exploration bei Pretium Resources Inc. Er war Senior Vice President of Exploration bei Silver Standard Resources Inc. Er war Vice President of Exploration von Silver Standard Resouces, er war Vice President of Exploration bei Canplats Resources Corp. Er war auch Director von Silvermex Resources Inc.

Fazit:

Kann man Erfolg garantieren? NEIN! Aber mit dieser Konstellaton wird er um einiges wahrscheinlicher, als üblich. Der Börsenwert beträgt zur Zeit nur etwa 16 Millionen CAD. Mit dementsprechenden Bohrergebnissen ist dieser nach oben stark ausbaubar. Charttechnisch sehe ich einen idealen Einstiegszeitpunkt, denn die Aktie notiert an der Basislinie. Aber für mich ist Camino, trotz des Pennystock Status keinesfalls ein Zockerpapier, denn ich vertraue auf die Nase von Kenneth McNaughtonm und darum soll an dieser Stelle nicht verschwiegen sein, dass ich 100.000 Camino Aktien gekauft habe und nicht gedenke diese zu verkaufen.

Ihr

Helmut Pollinger

Möchten Sie über diese oder andere spektakuläre Unternehmen auf dem Laufenden bleiben, dann melden Sie sich auf bullvestorbb.com für den kostenlosen Newsletter an.

Haftungsausschluss + Interessenskonflikt

Laut §34b Wertpapierhandelsgesetz (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Autoren, Auftraggeber sowie nahestehende Personen oben genannte Aktien halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Achtung: Dieser Börsenbrief stellt nur die persönliche Meinung von Helmut Pollinger dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Ein weiterer Interessenskonflikt ist auch dahingegeben, da die beschriebenen Unternehmen direkt oder indirekt auch Kunden der bullVestor Medien GmbH sind, waren oder in Zukunft sein werden. Der Artikel unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors bzw. des Verlages. Die Weitergabe bzw. die Veröffentlichung an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Der bullVestor Börsenbrief, die kostenfreie blueEdition als auch die kostenpflichtige blackEdition, dient ausschließlich zu Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die bullVestor zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte. Die Aussagen und Meinungen von bullVestor stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Kurszielberechnungen erfolgen im „best case szenario“.  Äußerungen von uns wie “KAUFEN”, STRONG BUY” oder Ähnlichem stellen lediglich unsere Meinung dar. Eine Investition in Wertpapiere, insbesondere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung, ist spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. bullVestor ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. bullVestor übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von bullVestor sind keine professionellen Investitionsberater. Aus vorangegangenen Kursgewinnen kann und darf nicht auf zukünftige Kursgewinne geschlossen werden. Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig. Unser Online-Service (blueEdition, blackEdition) steht im Einklang mit geltendem österreichischen Recht. Gerichtsstand: St. Pölten.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH

Gutenhofen 4

4300 St. Valentin

Österreich

Tel: +43 7435 54077-0

Firmenbuchnummer: FN275279y

Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger

– WERBUNG-