Monster News! 100 Mio. bestehende User für First Global Data

DIESES UNTERNEHMEN WIRD ALLES IN DEN SCHATTEN STELLEN, WAS WIR IM FINTECH BEREICH BISLANG GESEHEN HABEN!
Alle Fintech Unternehmen sehen in China den heiligen Gral. Alle Fintech Unternehmen wollen Geschäfte in China abwickeln. Dieses Unternehmen tut es ab heute! Von dieser Aktie werden Sie noch Ihren Enkeln erzählen! „ICH WAR DABEI!“

STRONG BUY: FIRST GLOBAL DATA

DEUTSCHLAND: FRA: [stock_quote symbol=“FRA:1G5″ show=“name“ nolink=““ class=““]
KANADA: CSE: [stock_quote symbol=“CVE:FGD“ show=“name“ nolink=““ class=““]

+++ UNFASSBARE NEWS +++

First Global and LianLian Pay to Launch Social Messaging Payments and Remittance Service to Over 100 million Users and Merchant Partners

NEWS FAZIT:

Diese Ad-Hoc ist so gewaltig, wie ich Sie noch nie bei einem Unternehmen dieser Größe gesehen habe. Die Auswirkungen für First Global Data werden durch diesen Vertrag unfassbar groß sein.
Mit einem Schlag öffnet sich ein 100 Mio. User Markt für das Unternehmen. 100 Mio. User die bereits existieren und den Service von Partner LianLian Pay JETZT SCHON nutzen!

Mit ein paar wenigen Klicks können in Zukunft Auslandchinesen über die WeChat Plattform (700 Mio. User in China), Geld in die Heimat überweisen. Der Partner LianLian Pay, ist der viertgrößte Abwickler für Zahlungen außerhalb des Bankensytems in China (50 Mrd. Dollar Transfervolumen in 2016)! Und das Beste: Die Werbung für diesen neuen Service wird von LianLian Pay übernommen.

WeChat + LianLian Pay + First Global Data = Umsatzexplosion + Gewinnexplosion + Kursexplosion!!

Wenn die Aktie heute nicht auf mindestens 1,25 CAD hochschießt, fresse ich einen Besen mit samt der Putzfrau! Das ist mein voller Ernst.

Mein Minimalkursziel für diese echten Monsternews: +66,66%

THE BIG PICTURE – WORUM GEHT ES ÜBERHAUPT?

Das Unternehmen hat zwei Hauptsparten. Internationale Überweisungen (ohne hohe Bankspesen) und die mobile Geldbörse.

INTERNATIONALE ÜBERWEISUNGEN

Eine Bank verrechnet nicht selten horrende Spesen für den internationalen Geldtransfer. Überweisungsspezialisten wie PayPal, MoneyGram, Western Union sind beliebt, weil diese billiger arbeiten und sehr unkompliziert arbeiten.
Am Beispiel von MoneyGram sieht man, dass man in sehr kurzer Zeit ein sehr großes Geschäft in diesem Bereich aufbauen kann. MoneyGram ist DAS Tool mit dem Einwanderer oder Gastarbeiter in USA aus dem lateinamerikanischen Raum, Geld „nach Hause“ schicken!

Ich glaube ich übertreibe nicht, wenn ich prophezeie, dass First Global Data das MoneyGram für den asiatischen Raum werden wird. Speziell mit der heuten bekannt gegebenen Vereinbarung hat man nicht nur einen Fuß in der großen chinesischen Tür – Nein, man betritt mit einem lauten Paukenschlag den chinesischen Markt.

DAS IST EIN ECHTES ERDBEBEN IN DER GESAMTEN FINTECH INDUSTRIE

Aber First Global Date ist noch viel mehr als internationale Geldüberweisungen – lesen sie weiter, was das Unternehmen noch zu bieten hat!

Das Unternehmen ist Spezialist im Mobile Payment Bereich. Das Smartphone wird zur Geldbörse. First Global Data lizenziert ihre Apple und Android zertifizierte Mobile Payment Plattform an Kunden sodass diese in wenigen Wochen eine fix fertige Lösung für ihre Kunden anbieten können!

DER UNTERSCHIED!

Mit der First Global Data Lösung werden neben Kreditkarten aber auch Bankkonten direkt integriert. Man kann die elektronische Geldbörse „aufladen“ oder „auch eine direkte Abbuchung vom eventuell vorhandenen Konto durchführen. Aber das System ist auch für Kunden die über kein Bankkonto verfügen nutzbar (80% der Weltbevölkerung)

2017 werden schätzungsweise 1 Billion Dollar (kein Schreibfehler) weltweit über mobile Zahlungsmethoden abgewickelt werden.

INDIEN:

Das Geschäft in Indien boomt. Gegenwärtig benutzt eine indische Bank mit 14 Millionen Klienten die Lösung von First Global Data. Eine weitere Bank mit 10 Millionen Kunden ist derzeit in einer Erprobungsphase.

Zwei weitere Banken mit gesamt 50 Mio. Kunden hat man an der Leine – gesamt 74 Mio. potentielle User.

CHINA

100 Millionen User die schon jetzt mobilen Zahlungsmethoden nutzen können ab jetzt auch zusätzlich den Überweisungsservice über die First Global Data Plattform nutzen.

WEITERE DEALS IN DER PIPELINE

Jamaica, Trinidad, Panama, Kolumbien, Kanada und USA – überall dort hat man schon Verträge geschlossen und es gibt auch Bestrebungen in Kenia, Bangladesch, Nigeria und vielen weiteren Ländern.

LÄNDERREIHUNG DER GRÖSSTEN EMPFÄNDER VON PRIVATEN GELDSENDUNGEN

1. Indien
2. China
3. Philippinen
4. Mexiko

ZAHLEN UND FAKTEN

First Global Data ist die letzten 3 Quartale Cashflow positiv und die Umsatzzahlen werden immer besser. Der Dezember 2016 war mit 2,9 Mio. CAD der stärkste Umsatzmonat in der Firmengeschichte. Ohne weiteres Wachstum würde man fast 36 Mio. Dollar im Jahr 2017 umsetzen. Aber sobald das China Geschäft ins Laufen kommt erwarte ich Umsätze von 10 Mio. und mehr im Monat – 120 Mio. pro Jahr!

GEWALTIGES WACHSTUM!

Allein das Wachstum in Indien würde ausreichen um ein Investment in das Unternehmen und die Börsenbewertung zu rechtfertigen. Aber nun kommt der chinesische Markt dazu, der ein Vielfaches von den repräsentiert, was First Global Data bislang erreicht hat!

Das von dem Unternehmen veröffentlichte Geschäftsmodell zeigt die gigantischen Chancen, die in diesem Unternehmen schlummern.

Mit 1 Million aktiver User rechnet das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von fast 300 Mio USD du einem Gewinn von dem 146 Mio. auf First Global Data entfallen werden (Umsatz Teilung mit den Anbietern), was ein EBITDA (Gewinn vor Steuern und Abschreibungen) von geschätzten 93 Mio. ergeben sollte. Mit eine „Fintech-angemessenen“ Bewertung von Faktor 15 ergibt sich eine gerechtfertigte Marktkapitalisierung von 1,4 Milliarden (!!) Dollar.

ICH HABE NOCH NIE SO EINE RASANTE WACHSTUMS STORY GESEHEN WIE FIRST GLOBAL DATA!

Kann das Unternehmen das explodierende Wachstum beibehalten? Ja, ich bin überzeugt davon, denn das System hat gegenüber anderen entscheidende Vorteile, die gerade in Ländern wie Indien, China, Bangladesch, Äthiopien, oder Nigeria große Vorteile bieten. Es geht sogar so weit, dass Straßenhändler bargeldlose Zahlungen entgegennehmen können! Die Plattform ist von den zuständigen Finanzbehörden zertifiziert und erfüllt auch alle Anforderungen der Geldwäschebestimmungen und der Terrorismus Finanzierung!

Durch das 50/50 Umsatzteilungs-Geschäftsmodell ist es auch für Institutionen attraktiv das System einzuführen! Eine Win/Win/Win Geschichte für alle Beteiligten!

ICH ERHÖHE MEIN PERSÖNLICHES KURSZIEL VON 5,00 CAD AUF 7,50 CAD BIS ENDE DES JAHRES!

Ihr
Helmut Pollinger

 

PS: Wenn Sie Gefallen an diesem Report gefunden haben, würde es mich freuen, wenn Sie sich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden:

Haftungsausschluss + Interessenskonflikt

Laut §34b Wertpapierhandelsgesetz (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Autoren, Auftraggeber sowie nahestehende Personen oben genannte Aktien halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Achtung: Dieser Börsenbrief stellt nur die persönliche Meinung von Helmut Pollinger dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Ein weiterer Interessenskonflikt ist auch dahingegeben, da die beschriebenen Unternehmen direkt oder indirekt auch Kunden der bullVestor Medien GmbH sind, waren oder in Zukunft sein werden. Der Artikel unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors bzw. des Verlages. Die Weitergabe bzw. die Veröffentlichung an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Der bullVestor Börsenbrief, die kostenfreie blueEdition als auch die kostenpflichtige blackEdition, dient ausschließlich zu Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die bullVestor zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte. Die Aussagen und Meinungen von bullVestor stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Kurszielberechnungen erfolgen im „best case szenario“. Äußerungen von uns wie “KAUFEN”, STRONG BUY” oder Ähnlichem stellen lediglich unsere Meinung dar. Eine Investition in Wertpapiere, insbesondere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung, ist spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. bullVestor ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. bullVestor übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von bullVestor sind keine professionellen Investitionsberater. Aus vorangegangenen Kursgewinnen kann und darf nicht auf zukünftige Kursgewinne geschlossen werden. Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig. Unser Online-Service (blueEdition, blackEdition) steht im Einklang mit geltendem österreichischen Recht. Gerichtsstand: St. Pölten.

Impressum:
bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin
Österreich
Tel: +43 7435 54077-0

Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at