News am Freitagabend – Volltreffer gelandet: Aufstieg in die Top 10 dieses Cannabissektors!

Wird dieses Unternehmen im Cannabissektor Geschichte schreiben? Ich denke ja! Mit ein Grund ist die am Freitag veröffentlichte Meldung.

Ionic Brands Corp. (WKN: A2PGSZ CSE: IONC) veröffentlchte am Freitag – kurz nach Börsenschluss – eine wegeweisende News, die den Anspruch, eine DER führenden Luxus-Cannabismarken am Markt zu werden, untermauert:

IONIC Unveils Sophisticated New Product Packaging That Aligns With Consumer-Focused Top 10 Brand Cannabis Concentrate Brand Portfolio

Die Beseitigung des negativen Stigmas des Cannabiskonsums ist die Hauptmotivation für anspruchsvolle Verpackungen auf höchstem Niveau. Cannabiskonsumenten stellen eine vielfältige Bevölkerungsgruppe dar, die bei einem vertrauenswürdigen Hersteller einkaufen möchte. Hochwertige und sichere Verpackungen sind unerlässlich, um den Bedürfnissen der Verbraucher auf dem legalen Cannabismarkt gerecht zu werden.

John Gorst, Chairman und CEO von IONIC Brands: „Wir glauben, dass wir neue Kunden hinzufügen und die aktuellen Kunden halten werden, wenn wir das Produkt und die Verpackung anbieten, die die Kunden gefordert haben.“

News-Fazit:

Das Auge kauft mit! Luxusgüter brauchen eine ansprechende Verpackung. Dies ist auch in der Marihuanabranche nicht anders. Verpackungen kurbeln Verkäufe an und deshalb ist es für ein High-End-Produkt auch unerlässlich, es in eine High-End-Verpackung zu stecken.

Für mich repräsentiert diese Aktie die EINZIGE Möglichkeit in das künftige „Louis Vuitton“ der Cannabis Branche zu investieren.

Meinung Autor

Der Markt der Luxusgüter boomt und auch die Aktien dazu!

Da es im jungen Cannabissektor kaum etablierte Marken gibt (und noch viel weniger im Premiumbereich), bescheinige ich diesem Unternehmen extrem hohe Chancen, DIE Luxusmarke für Cannabiskonsumenten zu werden.

Ionic Brands Corp. *

WKN: A2PGSZ CSE: IONC

BREAKING NEWS VOM 24.4.2019:

IONIC BRANDS ENTERS THE HIGHLY DESIRABLE EDIBLES AND INFUSED PRODUCTS CATEGORY WITH SIGNING OF DEFINITIVE AGREEMENT TO ACQUIRE ZOOTS PREMIUM CANNABIS-INFUSED EDIBLES

Ionic Brands übernimmt den Premiumhersteller Zoots. Die Premium-Cannabisprodukte von Zoots – Tropfen, Gummis, Energy Shots und Bonbons – sind bei lizenzierten Marihuana-Händlern in Illinois, Washington, Colorado und Massachusetts erhältlich.

Die von den Brüdern Dan, Michael und Patrick Devlin gegründete Firma stellt Produkte her, die Cannabisöl enthalten, das aus dem Zoot-eigenen Cypress ExtractionTM-System stammt, die mit anderen erstklassigen Zutaten gemischt werden, um eine sichere, zuverlässige und angenehme Genusserfahrung zu gewährleisten.

News-Fazit:

Der Übernahmepreis ist, gemessen am projektierten Umsatz für 2019 für Zoots, ein Schnäppchen. Lediglich 1,14 Mio. CAD (855.000 USD) an Cash werden fließen. Der Rest des Kaufpreises wird in Aktien von Ionic Brands (10,7 Mio. Aktien) beglichen. Dafür kann Ionic Brands auf einen zusätzlichen Jahresumsatz von rund 10 Mio. CAD (7,5 Mio. USD) für das Jahr 2019 in seinen Büchern spekulieren.

Ionic Brands zahlt also rund 8,6 Mio. CAD für ein Unternehmen, das, wäre es börsennotiert, wohl eher eine Bewertung von 80 Mio. CAD (KUV 8) hätte.

Bestseller: Zoots

Die Marke Zoots ist eine der bekanntesten Marken im Cannabisbereich im Staat Washington. Die ZootRocks, mit Cannabis versetzte Bonbons, sind das bestverkaufte Produkt in diesem Bereich.

Quelle: zootology.com

Die Marke Zoots wird in den Staaten Colorado und Massachusetts über den Cannabis-Einzelhandelsgiganten MedMen (CSE: MMEN) vertrieben. Noch in diesem Jahr sollen über die „MedMen-Connection“ auch die Staaten Illinois, New York und Pennsylvania folgen.

Nutzen Sie diese Gelegenheit! Erwägen Sie ernsthaft ein Investment in Ionic Brands!

Meinung Autor

The Big Picture

Erst am 2. April 2019 feierte die Aktie von Ionic Brands ihr Börsendebüt und handelte gleich einmal 6,6 Mio. Aktien am ersten Handelstag, was einem Handelsumsatz von ca. 4,5 Mio. CAD entsprach. Die „Cannabis-Luxusmarken“-Geschichte scheint bei den Anlegern also sehr gut anzukommen und das ist auch kein Wunder!

Im Staate Washington ist Ionic mehr als nur wohl bekannt. Ionic ist dort die #1 in mehreren Bereichen. Zum einen ist das Unternehmen der größte Cannabisöl-Erzeuger und zum anderen ist man auch die Nummer 1 bei den „Verdampfer-Geräten“ (Vape). In den letzten drei Jahren ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen, sodass man es im Jahr 2018 auf einen Umsatz von rund 21 Mio. USD (28 Mio. CAD) brachte.

Expansion

Die Erfahrung, eine Cannabis-Luxusmarke kreieren und etablieren zu können, die man in Washington bereits gesammelt hat, will man nun in weiteren US-Hauptmärkten für Cannabis nutzen: im ersten Schritt in Oregon und Kalifornien. Somit deckt man dann die komplette Westküste ab.

Own The West – Win The Rest

Besitze den Westen und gewinne den Rest

Weitere Zielgebiete sind neben Nevada, Arizona, Colorado und Florida auch Massachusetts und New York.

Neben der Luxusmarke Ionic ist das Unternehmen in Begriff, drei weitere Marken bzw. Geschäftsfelder zu übernehmen:

  • „WW Agriculture“ – 57 ha große Farm für den Cannabisanbau
  • „Vuber“ – Verdampfer-Technologie
  • „VVG“ – Luxus-Einwegverdampfer

Starbucks bald Lizenznehmer?

Ionic Brands besitzt Patente für mit Cannabis versetzten Kaffee, Kakao und Tee. Die Patente (62 / 037,827 und 15 / 837,623) gehören zu den ersten Cannabis-Patenten in der US-amerikanischen Geschichte.

Vor kurzem veröffentlichte Cowen and Company einen Bericht, in dem Starbucks als wahrscheinlich erste große Kette identifiziert wird, die Produkte mit Cannabinoiden (CBD) vermarkten wird.

Quelle: CannabisMD.com

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass CBD wirklich ekelhaft schmeckt. Es würde den Geschmack jeden Getränks versauen und es ist auch nicht wasserlöslich (weil ein Öl). Aber das durch die patentierte Verfahrensweise gewonnene ISO-zertifizierte Produkt ist geschmacksneutral und zu 100 Prozent wasserlöslich.

Eine Twitter-Meinung: Jede Firma, die CBD in Kaffee ohne Lizenz zusetzt, verletzt das Patent!

Washington

Im Jahr 2016 waren es 2,3 Mio. USD (3,07 Mio. CAD) Umsatz aus den Ionic-„Vape-Pen“-Verkäufen. Drei Jahre später, 2018, hat man diesen Umsatz mit
9,9 Mio. USD (13,2 Mio. CAD) mehr als ver-4-facht.

Der Gesamtumsatz des Unternehmens im Jahr 2018 belief sich bereits auf 21 Mio. USD (28 Mio. CAD). Dieser soll im Jahr 2019 mit geschätzten 48 Mio. USD (64 Mio. CAD) mehr als verdoppelt werden.

Vuber – das unterschätzte Asset

11 Patente hat Vuber bezüglich ihrer Verdampfer-Technologie angemeldet. Im Jahr 2019 erwartet sich Ionic allein aus diesem zukünftigen Zweig einen Jahresumsatz von 8 Mio. USD (10,4 Mio. CAD).

Zum Vergleich: Tilt Holdings (CSE: TILT) übernahm erst kürzlich die 2015 gegründete Firma Jupiter Research, die ebenfalls Verdampfer entwickelte, um 210 Mio. USD.

VVG – Vegas Valley Growers, das Multitalent!

Diese künftige Tochter hat gültige Lizenzen für die Aufzucht und Verarbeitung in Las Vegas. Derzeit ist man in Begriff, die bestehenden Flächen auf 135.000 sq ft zu vergrößern. Baubeginn war im Dezember 2018.

VVG erzeugt auch den „M-Stick“, einen Luxus-Einwegverdampfer, der schon 2018 für einen Umsatz von 2,5 Mio. Dollar (3,35 Mio. CAD) sorgte.

2019 – Eroberung von Oregon und Kalifornien

In Washington hat man mit der Marke „Ionic“ bereits das Top-Level erreicht und ist in 128 Verkaufsgeschäften gelistet. Bis Januar 2020 will Ionic in Oregon in 225 von gesamt 460 Geschäften vertreten sein. In Kalifornien hat man sich die Latte noch ein wenig höher gelegt und will von gesamt 470 Geschäften in 318 „Stores“ vertreten sein.

Weitere Übernahmen geplant

Im Zuge der aggressiven Expansionsstrategie hat man in verschiedenen Bundesstaaten Übernahmen bestehender Unternehmen ins Auge gefasst:

  • Kalifornien: Ein Unternehmen mit Typ 6+7 Extraktions-Lizenz und einer Typ 11-Transportlizenz (LOI unterzeichnet)
  • Colorado: Lizenzierte 4.000 sq ft Cannabis-Verarbeitungsanlage
  • Massachusetts: Zwei Verkaufsgeschäfte mit Volllizenz
  • Arizona: Cannabis-Verarbeitungslizenzen für den medizinischen Markt

Fazit:

Die Weichen sind gestellt und der Expansionswille ist vorhanden. Derzeit wird eine Wandelschuldverschreibung über 23 Millionen CAD aufgelegt, die schon bis Ende des Monats abgeschlossen werden soll. Nach der erfolgreichen Kapitalbeschaffung wird es dem Unternehmen ein Leichtes sein, die angestrebten (und in der Vorstellung beschriebenen) Akquisitionen schnell über die Bühne zu bringen.

Die Umsatzschätzung für das Jahr 2019 von 48 Mio. USD (64 Mio. CAD) sollten mit diesen Übernahmen dann empfindlich nach oben zu korrigieren sein, sodass es durchaus im Bereich des Möglichen ist, dass die Investoren unter dem Strich vielleicht sogar 80 Mio. oder mehr sehen können.

108 Mio. Aktien sind derzeit ausgegeben. Multipliziert mit dem Kurs von 0,70 CAD (Durchschnitt der letzten Tage) kommt man auf einen Börsenwert von rund 75 Mio. CAD. Im Durchschnitt weisen die bekanntesten Cannabisunternehmen ein KUV von rund 8 AUF DEN GESCHÄTZTEN UMSATZ 2019 aus.

Das heißt, dass der Börsenwert der Ionic-Aktie eigentlich JETZT UND HEUTE schon rund 512 Mio. CAD betragen müsste, was einem Aktienkurs von 4,74 CAD entspräche – ein Potential von 677%!

Ich kann Ihnen die Chance nur zeigen – ob Sie diese ergreifen, liegt einzig und allein bei Ihnen!

Ihr

Helmut Pollinger

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Börsennewsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin
Österreich
Tel: +43 7435 54077-0

Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –