Größte News der Firmengeschichte!

Die einzige börsennotierte Drohnen Firma dessen Konzept wirklich Sinn macht! Eine Hauszustellung von Gütern im großen Stil ist utopisch aber das Konzept von dieser Firma funktioniert. Der Grund dafür ist, dass bei der Konzept Planung die stattlichen Behörden von Anfang an miteinbezogen wurden!

STRONG BUY: DRONE DELIVERY CANADA CORP.

DEUTSCHLAND: A2AMGZ, KANADA: CSE: FLT

+++BREAKING NEWS+++

Drone Delivery Canada startet Testbetrieb außer Sichtweite (BVLOS) und erreicht als erstes und einziges Drohnenlogistikunternehmen Kanadas dieses Entwicklungsstadium

Eigentlich müsste man diese News Headline gar nicht mehr kommentieren! Sie spricht sowieso für sich! Aber man sollte sich doch den Wortlaut auf der Anlegerzunge zergehen lassen!

Die erste und einzige Drohnen Logistik Firma in Kanada, die jetzt das Teststadium für zugelassene Flüge außerhalb der „Sichtgrenze“ aufnimmt und das auf einem eigens von der kanadischen Regierung dafür eingerichteten Gebiert, das 2400 km² umfasst

NEWS FAZIT:

Das Unternehmen macht riesige Fortschritte in kürzester Zeit. Nachdem man erst kürzlich erst die Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsministerium bezüglich eines neuartigen Navigationssystems (ohne GPS) bekanntgab, lässt man heute erneut eine Bombe platzen. Man beginnt mit dem automatisierten Testbetrieb für das Herzstück der Firma, das FLYTE Drohnen Flugüberwachungs- und Leitsystem, mit Flügen außerhalb der Sichtweite.

DIES IST DAS LETZTE STADIUM VOR DER KOMMERZIELLEN LIZENZ! KEIN ANDERES UNTERNEHMEN IST IN DER ENTWICKLUNG SO WEIT FORTGESCHRITTEN!

Ich glaube, dass sie die große Bedeutung dieser News selbst sehr gut einschätzen können und ich glaube, dass es keinesfalls vermessen ist an einen Tagesgewinn von über 30% zus pekulieren!

DRONE DELIVEREY CANADA CORP. – THE BIG PICTRURE

Erst wenige Monate an der Börse und schon bekommt das Unternehmen satte 11 Mio. CAD beinahe „aufgedrängt“. Am 6. Februar gab man bekannt, dass man 7 Millionen zusätzliches Arbeitskapital aufnehmen möchte und am 28. Februar schloss man rund 11 Millionen ab. Nicht verwunderlich, wenn man sich die großartigen Entwicklungen der letzten Monate rund um das Unternehmen genauer anschaut.

Der Sektor ist so heiß, dass sogar 2 Fidelity Fonds in das Unternehmen investiert haben! Rund 40% der letzten Kapitalerhöhung liegt beim größten Fondsunternehmen der Welt.

GESCHÄFTSMODELL

Drone Delivery Canada Corp. (DDC) entwickelt Drohnen Liefersysteme für Unternehmen, bestehend aus der selbst entwickelten Steuerungssoftware (FLYTE) und der Implementierung in ein bestehendes Liefersystem. DDC überwacht im Endausbau die Frachtdrohnen in ihrem Mission Control Center für den Kunden. DROHNEN HAUSZUSTELLUNG IST UTOPIE ABER DAS KONZEPT VON DDC, DIE LAGER ZU LAGER LIEFERUNG, FUKTIONIERT!

GROSSE UNTERNEHMEN MIT EIGENER LIEFERFLOTTE WERDEN EIN DROHNEN LIEFERSYSTEM NICHT SELBST ENTWICKELN – SIE WERDEN EINE FERTIGE LÖSUNG KAUFEN!

LUFTRAUM FREI

Natürlich muss die Luftraum Überwachung und das Transportministerium dem Drohnenverkehr zustimmen und das hat es getan. Das entsprechende Zertifikat wurde am 4 September letzten Jahres ausgestellt. Man ist somit das erste Drohnenlogistik Unternehmen und hast sogar eine Spezialfluggenehmigung, die die Lieferung durch Drohnen und Testflüge mit Transportdrohen erlaubt – bislang „auf Sicht“ was ca. 3-5 Kilometer entspricht. Nun beginnt der letzte Entwicklungsschritt – Flüge, die über die bisher erlaubte Distanz hinausgehen = das Endziel: Automatisierte aber durch Menschen überwachte Flüge.

GROSSE KUNDEN WOLLEN ES!

Staples Inc, der Büromaterial Gigant aus USA (NASDAQ: SPLS) ist stark an den Möglichkeiten, die sich durch die Drohnenlieferungen ergeben interessiert. Am 26. September letzten Jahres gab man bekannt, dass man zusammen die Möglichkeit der Einbindung von Drohnen Lieferung evaluiere.

UAP Inc, der Auto- und LKW Ersatzteil Händler mit 12 Niederlassungen in Kanada, testet auch die Möglichkeiten der Zustellung von Waren durch Transportdrohnen von Drone Delivery Canada Corp.

In einem kürzlich bekannt gegebenen Abkommen mit der Pontiac Group, einer einer stämmeübergreifenden Organisation für den sozioökonomischen Fortschritt der indigenen Völker (First Nations) Kanadas, will man in einem Pilotversuch 43 abgelegene Siedlungen mittels Drohnen mit Gütern zu beliefern. 33 Dieser Siedlungen sind nur über Eisstraßen, Boot, Hubschrauber oder Geländefahrzeuge zu erreichen. In Kanada gibt es mehr als 600 solcher First Nations Siedlungen!

ZUSAMMENARBEIT AUF HÖCHSTER EBENE

Im Zuge der Entwicklung arbeitet man eng mit der NATO, dem kanadischen Transport- und Verteidigungsministerium sowie der kanadischen Post zusammen!

Drone Delivery Canada Corp. ist das erste Unternehmen, das vom kanadischen Transportministerium die “Lizenz zum Fliegen” bekommen hat.

Goldman Sachs Analyst Noah Poponak: Drohnen werden ein 100 Milliarden Geschäft!

FAZIT:

Kanada ist voller entlegener Orte, die auf Straßen oft gar nicht oder schlecht zu erreichen sind. Genau da setzt man bei Drone Delivery Canada Corp. an. Man hat sich auch nicht auf die Hauszustellung spezialisiert, sondern auf den „Lager zu Lager“ Transport. Bislang war man auf Testflüge innerhalb der Sichtweite beschränkt – nun nicht mehr

DAS ERKLÄRTE ZIEL DES STAATES KANADA IST ES VORREITER UND PIONIER BEI DROHNEN ZU WERDEN!

Drone Delivery Canada Corp. ist der “First Mover” in Kanada und will die erste Drohnen-Autobahn etablieren. Nach eigenen Angaben sind nicht nur große Multinationale Konzerne, sondern auch Regierungsorganisationen an den fliegenden Boten, die in einer Höhe von ca. 100 Metern mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 km/h Güter zustellen, egal ob es Medikamente, Bleistifte oder Ersatzteile für Trucks sind.

Wenn man auf den Aktienchart schaut dann wird man erkennen, dass jede wichtige News von den Anlegern gefeiert wird wie verrückt! Wollen Sie auch mitfeiern, dann kaufen Sie diese Aktie!

Ich spekuliere auf viele Meilenstein-News im Jahr 2017 und gehe von einer minimalen Performance von 500% aus! Kunden und Genehmigungen, Kunden und Genehmigungen Kunden und Genehmigungen! Speziell die Genehmigung für das automatisierte Fliegen (außerhalb der Sichtweite) wird ein Megaevent für das Unternehmen werden – denn dies ist das Endausbaustadium welches noch heuer erreicht werden sollte.  Anfang 2018 soll der kommerzielle Betrieb aufgenommen werden.

Aber heute zuerst diese wichtige News, bei der ich mindestens 30% Kursplus erwarte!

Helmut Pollinger

 

PS: Wenn Sie Gefallen an diesem Report gefunden haben und/oder Sie mehr über das Unternehmen erfahren möchten, würde es mich freuen, wenn Sie sich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden:

 

 

Haftungsausschluss + Interessenskonflikt

Laut §34b Wertpapierhandelsgesetz (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Autoren, Auftraggeber sowie nahestehende Personen oben genannte Aktien halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Achtung: Dieser Börsenbrief stellt nur die persönliche Meinung von Helmut Pollinger dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Ein weiterer Interessenskonflikt ist auch dahingegeben, da die beschriebenen Unternehmen direkt oder indirekt auch Kunden der bullVestor Medien GmbH sind, waren oder in Zukunft sein werden. Der Artikel unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors bzw. des Verlages. Die Weitergabe bzw. die Veröffentlichung an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Der bullVestor Börsenbrief, die kostenfreie blueEdition als auch die kostenpflichtige blackEdition, dient ausschließlich zu Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die bullVestor zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte. Die Aussagen und Meinungen von bullVestor stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Kurszielberechnungen erfolgen im „best case szenario“.  Äußerungen von uns wie “KAUFEN”, STRONG BUY” oder Ähnlichem stellen lediglich unsere Meinung dar. Eine Investition in Wertpapiere, insbesondere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung, ist spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. bullVestor ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. bullVestor übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von bullVestor sind keine professionellen Investitionsberater. Aus vorangegangenen Kursgewinnen kann und darf nicht auf zukünftige Kursgewinne geschlossen werden. Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig. Unser Online-Service (blueEdition, blackEdition) steht im Einklang mit geltendem österreichischen Recht. Gerichtsstand: St. Pölten.

 

 Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin
Österreich

Tel: +43 7435 54077-0

Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at