Geniale Aktie: Das Milliarden Team spielt für Veritas + BREAKING NEWS

Eine meiner Top Aktien 2016 war sicherlich Marapharm Ventures. Mehrere hundert Prozent Kursgewinn brachte diese Aktie den Investoren innerhalb weniger Wochen. Marapharm ist für mich auch 2017 einer der Kandidaten, von denen ich Top-Return erwarte. Aber jetzt tritt ein zweites Unternehmen auf den Plan, dem ich „Marapharm’sche Kurschancen“ zugestehe! Ein Milliarden Team arbeitet für die Aktie, die ich Ihnen zeigen möchte!

STRONG BUY: Veritas Pharma Inc.
Deutschland: A2AC22, Kanada: CSE: VRT
Am 23.1.2017 zum Kauf empfohlen – heute schon die zweite wichtige News!
Erst kürzlich zahlte Veritas die vorletzte Rate für die Übernahme von Cannavert und heute gibt man bekannt, dass auch die letzte Rate auf ein Treuhandkonto eingezahlt wurde. Faktisch ist die Übernahme von 80% Cannavert nun perfekt.
News Fazit: Ich hege keinen Zweifel, dass dies den Anlegern gefallen wird. Schon auf die letzter News sahen wir extrem hohes Volumen (siehe Chart). Eine Kursexplosion ist für mich mehr als nur wahrscheinlich!
Original Vorstellung 23.,1.2017
Marapharm, eine weitere Empfehlung meines Börsenbriefes, hat kürzlich ein Investment von 1,25 Mio. Dollar in Veritas Pharma gemacht und sofort begann der Kurs von Veritas anzuziehen.
Der Grund dafür ist die Tatsache, dass Veritas nun einfacher den finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann, das Unternehmen Cannavert Schritt für Schritt, wie vereinbart in 250.000 Dollar Tranchen, zu übernehmen. Einige Raten wurden schon bezahlt, der Rest dürfte nun kein Problem mehr darstellen.
Cannavert, das Hauptasset:
Veritas erforscht über ihre Beteiligung an Cannavert Therapeutics die Wirkung verschiedener Marihuana Züchtungen bei spezifischen medizinischen Problemen und bringt Licht ins Dunkel der bislang wenig dokumentierten Wirkung von Marihuana. Welcher Wirkstoff der Pflanze sorgt für die Linderung des Leidens. Der bislang Großteils unerforschte Zustand der Wirksamkeit von Marihuana (Was wirkt wann bei welchem Leiden) und die fehlenden Dosierungsempfehlungen sind ein Hauptgrund, dass Ärzte sich oft schwer tun Marihuana zu verschreiben. Veritas arbeitet daran – Tierversuche laufen bereits!
Das „Who is Who“ der Marihuana Forschung arbeitet für Cannavert.
Die Mannschaft hast durchaus Erfahrung mit börsennotierten Unternehmen und kreierte im Lauf ihrer Karriere einen Börsenwert von mehr als 1 Milliarde Dollar (kumuliert). 
  • Professor Michael Walker (Präsident und Chefbiologe). Er hält zahlreiche Patente und gründete zwei börsennotierte Firmen (Cardiome Pharma TSX: COM und Verona Pharma AIM: VRT)
  • Bernard MacLeod (Chefwissenschaftler), der Spezialist in der preklinischen Pharmakologie, war Mitbegründer von Cardiome Pharma
  • Richard Wall (Hauptchemiker) hält 20 Patente und hat über 70 wissenschaftliche Abhandlungen verfasst
  • Ernest Puil (Pharmakologie Konsulent) ist auch CEO von Therexcell Pharma und Spezialist für die Vorhersage von Medikamentwirkungen bei Betäubung und Epilepsie.
  • Thomas Strokes (Chemie Konsulent) ist auch Chefchemiker bei Therexcell und Konsulent bei Biofine International.
  • Andrew Hegle (Chefwissenschaftler). Neben seiner Expertise in experimenteller Pharmakologie und Biochemie half er, das erste Cannaboid-Forschungslabor an der Uni von British Columbia zu gründen.
  • Ricardo Rivera-Acevedo (Chefwissenschaftler). Sein Research über die Bekämpfung chronischer Schmerzen führte ihn zur Gründung des ersten Cannaboid- Forschungslabors an der Uni von British Columbia zusammen mit Dr. Hegle.

Großes Vorbild für Veritas Pharma ist natürlich das hinlänglich bekannte Unternehmen GW Pharma (WKN:693692) aus England. 2013 konnten man die Aktie noch um unter 50 Pence kaufen. 2016 wurde ein Kurs von fast 9 Pfund erreicht – Fast 2.000% in einem sehr kurzen Zeitraum. Aus 5.000 EUR Investment wurden 100.000 EUR.

Der Plan von Veritas Cannavert ist es auch spezifische Marihuana Pflanzen nicht nur zu erforschen sondern auch zu patentieren, die für spezifische Leiden gezüchtet werden sollen. Dazu wurde auch schon eine führende Patentanwaltskanzlei engagiert.
Vergleich: Es gibt bislang nur eine Handvoll börsennotierter Unternehmen, die mit Cannabinoiden forschen. Um ein Unternehmern herauszupicken um es mit Veritas zu vergleichen:
Cannabics Pharmaceuticals Inc, Börsenwert rund 80 Mio. USD. Mit einer speziellen Kapsel soll konzentriertes Cannabis Öl über einen Zeitraum von 12 Stunden abgegeben werden um Krebspatienten die Schmerzen zu lindern. Die Klinischen Studien haben begonnen – noch keine Resultate.
Glauzbt man den Pressemitteilungen aus der Vergangenheit, dann sind klinische Studien für die Veritas/Cannavert Züchtungen für das erste Quartal 2017 angesetzt! Der Beginn der klinischen Studien sollte ähnlich wie bei Cannabics ein Kursfeuerwerk auslösen, denn Veritas ist derzeit nur mit 12 Mio. USD bewertet!m Sehen Sie das Upside Potential, dass sich hier kurzfristig zeigt.
Fazit:
Ich bin mir sicher, dass wir zeitnah sehr gute News sehen werden, was die Aktie auf ein völlig neues Niveau schieben sollte! Kurzfristig sollten hier mehr als 50% drinnen sein. Mittelfristig mehrere Hundert Prozent. Langfristig, wenn die Forschungen von Erfolg gekrönt sind, wie ich es erwarte, sogar mehrere Tausend Prozent.

Ihr

Helmut Pollinger

 

Haftungsausschluss + Interessenskonflikt

Laut §34b Wertpapierhandelsgesetz (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Autoren, Auftraggeber sowie nahestehende Personen oben genannte Aktien halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Achtung: Dieser Börsenbrief stellt nur die persönliche Meinung von Helmut Pollinger dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Ein weiterer Interessenskonflikt ist auch dahin gegeben, da die beschriebenen Unternehmen direkt oder indirekt auch Kunden der bullVestor Medien GmbH sind, waren oder in Zukunft sein werden. Der Artikel unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors bzw. des Verlages. Die Weitergabe bzw. die Veröffentlichung an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Der bullVestor Börsenbrief, die kostenfreie blueEdition als auch die kostenpflichtige blackEdition, dient ausschließlich zu Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die bullVestor zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte. Die Aussagen und Meinungen von bullVestor stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Kurszielberechnungen erfolgen im „best case szenario“.  Äußerungen von uns wie „KAUFEN“, STRONG BUY“ oder Ähnlichem stellen lediglich unsere Meinung dar. Eine Investition in Wertpapiere, insbesondere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung, ist spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. bullVestor ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. bullVestor übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von bullVestor sind keine professionellen Investitionsberater. Aus vorangegangenen Kursgewinnen kann und darf nicht auf zukünftige Kursgewinne geschlossen werden. Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig. Unser Online-Service (blueEdition, blackEdition) steht im Einklang mit geltendem österreichischen Recht. Gerichtsstand: St. Pölten.

IMPRESSUM