Do it again Midas – Nur noch viel besser als beim ersten mal! +800% in 9 Monaten!

Einen der größten Börsen-Erfolge der letzten Jahre im Goldsektor hatte ich mit der Aktie von Gold Standard Ventures. Die Aktie schoss in ca. 9 Monaten von 0,50 CAD auf über 4,00 CAD. Der Grund dafür liegt in einer spektakulären Neuentdeckung des Unternehmens im Carlin Trend in Nevada! Aber ich denke, dass dies zu toppen ist. Ich habe eine Aktie ausgemacht, welche diese Entwicklung noch in den Schatten stellen wird.

STRONG BUY: US Gold Corp.

DEUTSCHLAND: A2DTZJ, NASDAQ: USAU

Eigentlich müsste die Headline dieses Artikels “Do it agin Dave” heißen. Denn der Chefgeloge des Unternehmens ist niemand geringerer als der legendäre Dave Mathewson, der 35 Jahre [!!!] geballte Nevada-Geologiekenntnis als Asset mitbringt. In nur 3 Jahren, als er für Newmont Gold gearbeitet hat, machte er für sein Unternehmen 4 Goldlagerstätten ausfindig.

  • Tess
  • Northwest Rain
  • Saddle
  • South Emigrant

Zuletzt arbeitete er für Gold Standard Ventures. Die Entdeckungen unter seiner geologischen Führung (Railroad Projekt) führten dazu, dass der Börsenwert sich von 15 Millionen auf 500 Millionen vergrößerte – sprich mehr als ver-30-fachte!

US Gold Corp. hat 3 Projekte, wovon ich derzeit 2 als Schlüssel Projekte identifizieren kann

  • Keystone
  • Copper King

Auf beiden Projekten wird derzeit gebohrt. 8-10 Bohrlöcher auf Keystone und 4 Bohrlöcher auf Copper King. Die Bohrungen auf beiden Projekten sollten JETZT finalisiert werden.

Copper King wird, meines Erachtens, keine wirklich großen Überraschungen in Punkto Mineralisierung bringen. Aber jeder “Hit” im Rahmen der bekannten Daten wird die Ressource empfindlich vergrößern. Keystone könnte für eine Überraschung sorgen, die niemand erwartet! Jedes Resultat von 0,5g/t Gold aufwärts über mehrere Meter ist im Cortez Trend, in dem Keystone liegt, ein voller Erfolg, speziell wenn die Mineralisierung oberflächennah liegt und sich dadurch ein kostengünstiger Tagebau abzeichnet.

Keystone

Der gute Dave hält sich mit seiner Meinung über das Keystone Projekt  in der Öffentlichkeit auch nicht zurück. Seie Aussage ist klar indem er meint, dass Keystone eine weitaus größere Ausdehnung haben könnte als das Railroad Projekt von Gold Standard Ventures. BAM! Das ist schon einmal eine Aussage, die einen aufhorchen lassen sollte, denn US Gold Corp. ist gerade einmal mit 20 Mio. Dollar US an der Börse bewertet.

 

Auf den Punkt gebracht!

Wenn jemand in Nevada weiß, wie man Goldlagerstätten findet, dann ist das Dave “Midas” Mathewson – der Geologe unter dessen Händen alles zu Gold wird!

Derzeit werden auf dem Keystone Projekt die ersten Bohrungen durchgeführt! Mit Ergebnissen ist unmittelbar zu rechnen. Die Standorte dieser Löcher stützen sich auf 4 weit auseinander gezogene Bohrungen von Frühjahr dieses Jahres, die den Sinn hatten die geologischen Gegebenheiten unter der Oberfläche zu bestimmen, die in Verbindung mit einem wirklich umfangreichen und sehr großflächig angelegtem Bodenproben Programm durchgeführt wurden. Hunderte Bodenproben wurden genommen und auf “Pahtfinder” Mineralisierung getestet. Arsen, Antimon, Zink und Thallium weisen, bei dieser Art der Geologie, oft auf das Vorhandensein von Gold hin.

Das Erkundungs – Bohrloch vom  Frühjahr, Key17-03rc, zeigte eine 705 Fuß  (214 Meter) dicke Zone von anomalem Gold (> 10ppb) bis zu 0,731 ppm (0,731 g/t) mit lokal sehr anomalem Arsen bis zu 10.000 ppm, Antimon bis zu 196 ppm und Quecksilber bis zu 61 ppm.

Cortez Trend

Nevada beherbergt den Carlin Trend, Nordamerikas produktivstes Goldproduktionsgebiet und ist nach dem Witwatersrand in Südafrika die zweitgrößte bekannte Goldressource der Welt. Der Carlin Gold-Trend ist ein Gürtel von Goldvorkommen, hauptsächlich in paläozoischen Kalksedimenten, die etwa 50 Meilen breit und 40 Meilen lang sind.

Die Mineralisierung ist sehr “niedrig-gradig”, was aber durch die große Masse und die geringe Tiefe in der die Erzkörper liegen, wett gemacht wird.

Der Carlin-Trend ist der “berühmtere” Cousin des Cortez-Trends. Carlin ist das “jüngere” (im Sinne der Entdeckung, nicht unbedingt Alter) Gegenstück in der Region, des Cortez-Trends. Der beratende Geophysiker Hans Rasmussen, der einst auf dem Carlin-Trend mit Newmont Mining zusammenarbeitete, glaubt, dass das Korridorsystem der Cortez Struktur möglicherweise älter und größer ist als das Carlin-System. Älter sein ist besser, denn dies lässt mehr Zeit für geologischere Ereignisse zu. Die Argumentation ist sehr lang und sehr technisch, aber die Quintessenz ist, dass, wenn Rasmussen Recht hat, der Cortez-Trend sich weitaus größer Carlin erweisen könnte.

Copper King

1,1 Mio. Unzen Gold und 285 Mio. Pfund Kupfer wurden bislang auf den Copper King Projekt festgestellt. Eine Studie über die Wirtschaftlichkeit zeigt beeindruckende Zahlen. Bei einem angenommenen Kupfer Preis von 3 Dollar pro Pfund und einen Goldpreis von 1.100 Dollar pro Unze ergibt sich eine unglaublich geringe Payback Dauer von 2,37 Jahre bei einer überschaubaren Investitionssumme von rund 105 Million Dollar für die Investriebnahme (CAPEX).

Fazit:

Wenn Dave “König Midas” Mathewson in Form von einer Chefgeologenstelle ruft, dann verweigere ich mich nicht. Keiner kennt die Geologie in Nevada so gut wie er und das hat sich für die Anleger stets ausgezahlt. Gold Standard Ventures wurde unter seiner geologischen Führung vom Nobody zu einem Explorationsgiganten in dem viele große Goldproduzenten wie Goldcorp oder Agnico Eagle investiert haben. Aber nicht nur diese. Blackrock, Oppenheimer, Fidelity, Van Eck sind ebenfalls groß im Unternehmen positioniert.

Sowohl auf Keystone als auch auf Copper King wird derzeit gebohrt. Ich erwarte unmittelbar Bohrergebnisse. Speziell auf Keystone rechne ich mit Überraschungen! Ich bin mmir sicher, dass Dave Mathewson seinem Beinahmen “Midas” wieder gerecht werden wird und wieder alles zu Gold wird was er anpackt!

 

Ihr

Helmut Pollinger

 

Möchten Sie über diese oder andere spektakuläre Unternehmen auf den Laufenden bleiben, dann melden Sie sich auf bullvestorbb.com im kostenlosen Newsletter an.

Haftungsausschluss/Interessenskonflikte

Laut §34b Wertpapierhandelsgesetz (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Autoren, Auftraggeber sowie nahestehende Personen oben genannte Aktien halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Achtung: Dieser Börsenbrief stellt nur die persönliche Meinung von Helmut Pollinger dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Ein weiterer Interessenskonflikt ist auch dahingegeben, da die beschriebenen Unternehmen direkt oder indirekt auch Kunden der bullVestor Medien GmbH sind, waren oder in Zukunft sein werden. Durch gleichzeitige Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen verschiedener Börsenmedien kann der Kurs der besprochenen Aktien positiv als auch negativ beeinflusst werden. Der Artikel unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors bzw. des Verlages. Die Weitergabe bzw. die Veröffentlichung an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Der bullVestor Börsenbrief, die kostenfreie blueEdition als auch die kostenpflichtige blackEdition, dient ausschließlich zu Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die bullVestor zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Kurszielberechnungen sind ausdrücklich als “Best Case Szenario” zu verstehen. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte. Die Aussagen und Meinungen von bullVestor stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Äußerungen von uns wie “KAUFEN”, STRONG BUY” oder Ähnlichem stellen lediglich unsere Meinung dar. Eine Investition in Wertpapiere, insbesondere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung, ist spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. bullVestor ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. bullVestor übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von bullVestor sind keine professionellen Investitionsberater. Aus vorangegangenen Kursgewinnen kann und darf nicht auf zukünftige Kursgewinne geschlossen werden. Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig. Unser Online-Service (blueEdition, blackEdition) steht im Einklang mit geltendem österreichischen Recht. Gerichtsstand: St. Pölten

WERBUNG