Die Trump(f) Aktie für Ihr Depot + NEWS!

Kein Aktiensektor boomte 2016 mehr als der Marihuana Sektor. Aber seit der Wahl von Präsident Trump wurden zweifelnde Stimmen laut ob der Rechtskonservative der Legalisierung von Marihuana in den Bundesstaaten zusehen wird, da diese neuen Gesetze ja den Bundesgesetzen widersprechen.

Um ehrlich zu sein, ich bin kein Experte für US Recht aber ich denke, dass das Glücksspielverbot auch Bundesgesetz ist und dennoch gibt es Glücksspiel in den USA. Eine der letzten klaren Aussagen von Trump bezüglich der Marihuana Freigabe nicht nur für den medizinischen Bereich war: „Es sollte Bundesstaaten Sache sein…“

Auch die breite Masse der Anleger glaubt nicht, dass Trump die Legalisierungsgesetze negativ beeinflussen wird. Der kanadische Marijuana Index, der von Juli bis November um fast 300% gestiegen ist, hatte nach der Trump Wahl eine Schwächephase, begann aber im Dezember wieder anzuziehen, was sich auch im Jahr 2017 fortsetzt.

TRUMP HAT DIE MARIHUANA AKTIEN NUR GEBREMST – DIE GELEGENHEIT FÜR SIE!

Heute zeige ich Ihnen die Marihuana Aktie mit dem größten Potential, die noch dazu bedeutende News veröffentlicht hat! Nutzen Sie den Zeit Vorteil, den Sie heute gegenüber den amerikanischen Anlegern haben (Börsenstart 15:30)

STRONG BUY: Marapharm Ventures Inc.

Frankfurt, Stuttgart: A14S4T, CSE: MDM

+++ BREAKING NEWS +++  Marapharm Ventures Inc. Increases Its Investment Position in Veritas Pharma Inc. to 15 Million Shares and Warrants +++ BREAKING NEWS +++

Marapharm erhöht die Beteiligung am Marihuana Spezialisten Veritas Pharma (CSE: VRT)!

Die letzte News ließ die Aktie um 25% anziehen!

Über Veritas Pharma
Veritas erforscht über ihre Beteiligung an Cannavert Therapeutics die Wirkung verschiedener Marihuana Züchtungen bei spezifischen medizinischen Problemen und bringt Licht ins Dunkel der bislang wenig dokumentierten Wirkung von Marihuana. Welcher Wirkstoff der Pflanze sorgt für die Linderung des Leidens. Der bislang großteils unerforschte Zustand der Wirksamkeit von Marihuana (Was wirkt wann bei welchem Leiden) und die fehlenden Dosierungsempfehlungen sind ein Hauptgrund, dass Ärzte sich oft schwer tun Marihuana zu verschreiben. Veritas arbeitet daran – Tierversuche laufen bereits!

Das „Who is Who“ der Marihuana Forschung arbeitet für Cannavert:

  • Professor Michael Walker (Präsident und Chefbiologe). Er hält zahlreiche Patente und gründete zwei börsennotierte Firmen (Cardiome Pharma TSX: COM und Verona Pharma AIM: VRT)
  • Bernard MacLeod (Chefwissenschaftler), der Spezialist in der preklinischen Pharmakologie, war Mitbegründer von Cardiome Pharma
  • Richard Wall (Hauptchemiker) hält 20 Patente und hat über 70 wissenschaftliche Abhandlungen verfasst
  • Ernest Puil (Pharmakologie Konsulent) ist auch CEO von Therexcell Pharma und Spezialist für die Vorhersage von Medikamentwirkungen bei Betäubung und Epilepsie.
  • Thomas Strokes (Chemie Konsulent) ist auch Chefchemiker bei Therexcell und Konsulent bei Biofine International.
  • Andrew Hegle (Chefwissenschaftler). Neben seiner Expertise in experimenteller Pharmakologie und Biochemie half er, das erste Cannaboid-Forschungslabor an der Uni von British Columbia zu gründen.
  • Ricardo Rivera-Acevedo (Chefwissenschaftler). Sein Research über die Bekämpfung chronischer Schmerzen führte ihn zur Gründung des ersten Cannaboid- Forschungslabors an der Uni von British Columbia zusammen mit Dr. Hegle.

Großes Vorbild für Veritas Pharma ist natürlich das hinlänglich bekannte Unternehmen GW Pharma (WKN:693692) aus England. 2013 konnten man die Aktie noch um unter 50 Pence kaufen. 2016 wurde ein Kurs von fast 9 Pfund erreicht – Fast 2.000% in einem sehr kurzen Zeitraum. Aus 5.000 EUR Investment wurden 100.000 EUR.

Ich finde dies als einen genialen und großartigen Schachzug, der die Investoren vor Begeisterung zum Klatschen bringen wird. Zum einen wird Marapharm durch diese Beteiligung in Zukunft erheblich am Wertzuwachs von Veritas profitieren können und zum anderen werden die Forschungsergebnisse natürlich auch positiven Einfluss auf die Entwicklung von Marapharm haben.

Aber Marapharm ist noch unglaublich viel mehr…

Schnell – Überblick:

Marapharm Ventures ist ein kanadisches Unternehmen, dass im Bundesstaat Washington eine 30.000 sqf große lizenzierte Marihuana Aufzucht und Verarbeitungsanlage besitzt.

In Las Vegas/Nevada wurde ein 7 Acre großes Grundstück gekauft. Hier wurde im Dezember mit dem Bau einer 300.000 sqf großen Marihuana Aufzucht und Verarbeitungskomplexes begonnen. Die erste Ernte ist bereits vertraglich an Apotheken zugesichert.

In Kalifornien ist man in der Due Diligence Phase für den Ankauf von bestehenden Aufzucht- und Verarbeitungsmöglichkeiten mit den dazugehörigen Lizenzen! In Kanada hat man ebenfalls um eine Lizenz bei den Behörden angesucht

Marapharm im Detail!

Las Vegas
Mit der Errichtung der Aufzucht- und Verarbeitungsgebäude wurde am Montag den 19. Dezember begonnen. Die Gebäude sollen schon am 20 Jänner 2017 fertiggestellt sein. Danach wird sofort das notwendige Equipment, dass schon bestellt und bezahlt ist, eingebaut. Einzäunung und Sicherheitseinrichtungen sollen am 20. Februar fertiggestellt sein. Mit der Auslieferung des Produktes wird 3 Monate nach der Ernte begonnen.

ALLE NÖTIGEN GENEHMIGUNGEN SIND VORHANDEN – DEM BETRIEB STEHT NICHTS MEHR IM WEG!

Nachfrage Las Vegas
Die Nachfrage in Nevada ist derzeit unersättlich, denn die Ernte der Anlage, die nun errichtet wird, ist bereits vertraglich an örtliche Apotheken zugesichert und auch die Casinos springen auf den Zug auf (News 29.11.2016: Marapharm Ventures Inc. meldet […] Gespräche mit Spielbanken hinsichtlich der Aufstellung von Cannabis-Automaten)

50 Millionen Erwachsene Touristen besuchen jährlich Las Vegas, die Stadt des Lasters und des Vergnügens! Wird da ein Marihuana Automat in einem Casino

Maraharm ist mit verschiedenen großen Casinos in Las Vegas über die Aufstellung von Marihuana Automaten in fortgeschrittenen Diskussionen.

Hundreds of thousands Dollars per month – Hunderttausende Dollar im Monat und er füllt den Automaten 5-6-mal pro Tag auf!

DAS KÖNNTE OHNE ÜBERTREIBUNG PRO MONAT UMSÄTZE IM MILLIONEN BEREICH SEIN – MIT NUR EINEM EINZIGEN AUTOMATEN, DER IN EINEM KASINO IN LAS VEGAS STEHT!

Was ist mit 10 Automaten in 10 Casinos?

Neben der Tatsache, dass die erste Ernte schon von in Las Vegas ansässigen Apotheken „vorverkauft‘“ wurde, ist nun der Marihuana Automaten Deal mit den großen Casinos, der sich abzuzeichnen scheint, ein weiterer echter Meilenstein für das Unternehmen.

ABER LAS VEGAS IST NUR EIN BRUCHTEIL!

Zukunft – Kalifornien:
Kalifornien wird ein echter Massenmarkt. Erstens ist es der bevölkerungsreichste Bundesstaat der USA und zweitens war die Zustimmung zum „Freizeit Marihuana“ mit über 56% hier am größten. Ein paar Tage nach der Abstimmung präsentierte Marapharm schon die ersten Lizenzen- und Anlagenkaufpläne für Kalifornien. Im Zuge dessen erreichte die Aktie ein neues Allzeithoch bei 2,50 CAD. 

Bestand – Washington:
Der Bundesstaat Washington war einer der Vorreiter bei der Legalisierung von Marihuana. Dort betreibt Marapharm schon eine 30.000 sqf Aufzucht- und Verarbeitungsanlage.
Aus den Aufzeichnungen der Behörden in Washington geht hervor, dass vergleichbare Anlagen einen Monatsumsatz von 2 Mio. Dollar erwirtschaften können. Die erste Ernte ist hier eingebracht und wird gegenwärtig verarbeitet!

Mit 30.000 sqf 2 Mio. pro Monat Umsatz – was wird man mit 300.000 sqf wohl pro Monat erzielen können?

Durch „Vertical Farming“ soll die Anbaufläche in Zukunft vergrößert werden!
Vertical Farming ist ein großer Trend. Durch Marapharm wird dieser auch in die Marihuana Industrie Einzug halten. Man steigert den Ertrag pro Quadratmeter um ein Vielfaches indem man auch den Platz nach oben nutzt! Die Pläne für die bestehende Anlage in Washington und für die neuzubauende Anlage in Las Vegas wurden bereits dementsprechend angepasst. Da die Anbaulizenzen auf fix festgelegte Anbauflächen festgelegt sind macht es durchaus Sinn in die Höhe zu Bauen. Auf gleicher Fläche lässt sich somit ein vielfacher Ertrag erzielen!

Wie ist Marapharm zu bewerten?
Ein simpler Vergleich zeigt das Potential, das in dieser Aktie steckt. Achtung, es sind belegbare Fakten, aber es mutet trotzdem unglaublich an!

Aurora Cannabis (WKN: A12GS79), eine Ex Empfehlung von mir aus dem Jahr 2015, gab kürzlich bekannt, dass man eine 800.000 sqf große Anlage bauen MÖCHTE. Das ist ziemlich genau das Doppelte an Anbaufläche von dem was Marapharm derzeit plant! Durch die heute bekanntgegebene „Vertikalmethode“ hat Marapharm in Zukunft wahrscheinlich weitaus mehr Ertrag als Aurora. Der Börsenwert von Aurora steht derzeit bei 700 Mio. Dollar. Aurora ist aber auf Kanada beschränkt (33 Mio. Einwohner) mit zig Mitbewerbern.

Nevada alleine hat 50 Mio. erwachsene Touristen, die nur Laster und Vergnügen suchen + 40 Mio. Einwohner in Kalifornien + 7 Mio. Einwohner von Washington – also den 3-fachen Markt von Kanada.

Marapharm ist derzeit mit 80 Mio. Dollar bewertet. Die Börsenbewertung müsste also jetzt mehr als 8 Mal so hoch sein! Der Kurs müsste jetzt schon auf über 10,50 Dollar stehen!

Ich bin mir sicher, dass der gegenwärtige Entwicklungsstand von Marapharm nur die Spitze des Eisberges ist. Der Bau und Ausbau der bestehenden Anlagen läuft planmäßig. In Kürze wird, zusätzlich zu Washington, auch in Las Vegas Marihuana produziert werden. Heute aber der Paukenschlag mit der Beteiligung an einer Forschungsfirma!

MARAPHARM DECKT IM ZUGE IHRER MITTEL ALLE BEREICHE IM MARIHUANA SEKTOR AB! MEDIZINISCHES MARIHUANA, FREIZEIT MARIHUANA, MARIHUANA PRODUKTE UND JETZT AUCH MARIHUANA FORSCHUNG!

Ich kann Ihnen die Chance nur zeigen – ergreifen müssen Sie diese selbst!

Ihr

Helmut Pollinger

 

Haftungsausschluss + Interessenskonflikt

 Laut §34b Wertpapierhandelsgesetz (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Autoren, Auftraggeber sowie nahestehende Personen oben genannte Aktien halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Achtung: Dieser Börsenbrief stellt nur die persönliche Meinung von Helmut Pollinger dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Ein weiterer Interessenskonflikt ist auch dahingegeben, da die beschriebenen Unternehmen direkt oder indirekt auch Kunden der bullVestor Medien GmbH sind, waren oder in Zukunft sein werden. Der Artikel unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors bzw. des Verlages. Die Weitergabe bzw. die Veröffentlichung an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Der bullVestor Börsenbrief, die kostenfreie blueEdition als auch die kostenpflichtige blackEdition, dient ausschließlich zu Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die bullVestor zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte. Die Aussagen und Meinungen von bullVestor stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Kurszielberechnungen erfolgen im „best case szenario“.  Äußerungen von uns wie „KAUFEN“, STRONG BUY“ oder Ähnlichem stellen lediglich unsere Meinung dar. Eine Investition in Wertpapiere, insbesondere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung, ist spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. bullVestor ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. bullVestor übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von bullVestor sind keine professionellen Investitionsberater. Aus vorangegangenen Kursgewinnen kann und darf nicht auf zukünftige Kursgewinne geschlossen werden. Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig. Unser Online-Service (blueEdition, blackEdition) steht im Einklang mit geltendem österreichischen Recht. Gerichtsstand: St. Pölten.

 

 

Leave A Reply

* All fields are required


*